Email-Marketing; 9 Mail-Typen für Biotechs

Auch wenn es gemeinhin verpönt ist, Email-Marketing ist immer noch ein effektiver Weg zur Kundengewinnung und Kundenbindung. Das gilt auch für Biotechnologie-Unternehmen. Allerdings bedeutet dies nicht, dass man seine Kunden mit sinnlosen Mails bombardieren sollte! Im Folgenden werde ich einige Typen von Emails vorstellen, mit denen sich Kunden direkt ansprechen lassen, ohne gleich als Spammer gebrandmarkt zu werden.

Voraussetzung für ein effizientes Email-Marketing ist natürlich, dass man (legal) an Emailadressen von Kunden herankommt. Möglichkeiten dazu bestehen zum Beispiel über Messen, Newsletter oder den eigenen Blog.

 

Willkommens-EMail

Geeignet zum Beispiel für Neuanmeldungen bei Ihrem Newsletter, Blog oder den Kunden-Bereich Ihrer Webseite. Hier empfiehlt es sich, nicht zu viel Information einzubinden, sondern eher auf ein attraktives Design zu achten. Vielleicht überraschen Sie den Neuankömmling auch mit einem „Goodie“, zum Beispiel mit einem Rabatt?

Support-Angebot für Käufer

Sie vertreiben bereits Produkte? Da bietet es sich an, dem Käufer kurz nach dem Erwerb eine Mitteilung vom Support zukommen zu lassen, dass man für Fragen gerne für ihn da ist. Ein solcher Ansatz macht in unserer Servicewüste sicherlich einen positiven Eindruck. Dies lohnt sich allerdings nur, wenn danach auch die versprochene Service-Qualität durch ausreichend Personal bedient werden kann.

Anleitungen und Hilfestellungen für Kunden

Wenn es das Produkt zulässt, kann eine Email nach dem Kauf noch weitere Informationen zum Produkt beinhalten. Anleitungen oder Tipps&Tricks machen sich gut als schön gestaltetes PDF/E-Book. Dabei besteht auch die Möglichkeit,  auf Ihren Support und ggf. vorhandenen Diskussionsgruppen oder Foren hinzuweisen, die Sie zur Unterstützung Ihrer Kunden pflegen.

 Der klassische Newsletter

Wenn Sie regelmäßig Informationen zu Ihrem Unternehmen veröffentlichen, können Sie Interessenten und Kunden in einem Newsletter über die Neuigkeiten unterrichten. Hier gilt es jedoch vorsichtig zu sein und nicht zu häufig Aussendungen zu tätigen, da der Leser sonst vielleicht genervt ist. Zudem sollten die Inhalte relevant für die Zielgruppe sein und Mehrwerte bieten. Hier lohnt es sich ggf. auch Informationen einzubinden, die sich nicht ausschließlich auf Ihr Unternehmen beziehen.

 Produktupdates

Wenn es Neuigkeiten bezüglich der Produkte gibt, ist das sicherlich immer eine Mitteilung wert. Es kann nicht schaden, hier eine Telefonnummer anzugeben, unter der der Kunden sich detaillierter informieren kann. (Die Nummer ist natürlich im Vertrieb angesiedelt ;-))

Feiern von Meilensteinen

Wenn offizielle Ziele erreicht werden, kann man das auch seine Kunden und Partner wissen lassen. Eine neue Finanzierungsrunde? Konkurrenten aufgekauft? StartUp-Party gefeiert? Lassen Sie es ruhig alle wissen! So etwas ist eigentlich im Newsletter gut aufgehoben, bei entsprechender Wichtigkeit bietet sich hier aber auch eine gesonderte Email an.

Ereignisse bewerben

Wenn Sie auf einer Messe mit Stand präsent sind oder eine Veranstaltung als Sponsor unterstützen und auch vor Ort sind, weisen Sie mit einer Email darauf hin. Es ist wichtig, potentielle Teilnehmer der Veranstaltung/Messe schon vorher zu informieren. Viele nehmen dann die Gelegenheit wahr, um mit Ihnen persönlich ins Gespräch zu kommen. Diese Email darf dann gerne einen „Call to Action“ enthalten, mit dem Sie potentiellen Geschäftspartner auffordern, einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Dankes-EMail nach der Messe

Nach einer erfolgreichen Messepräsenz werden Sie verschiedene Arten von Kontakten gemacht haben. Bei Kontakten, die Sie persönlich und intensiv betreut haben, sollten Sie innerhalb einer Woche eine konkrete Email schicken. Hier können Sie konkret auf den besprochenen Themen eingehen und ein weiteres gemeinsames Vorgehen definieren. Diese Vorgehen bedingt allerdings etwas Disziplin am Messestand. Die Eckpunkte zu jedem Gespräch sollten gesammelt und im Nachgang zur Messe nachbereitet werden.

Bei Kontaktdaten, die Sie z.B. von Visitenkarten aus einer Tombola erhalten haben, sollten Sie ebenfalls kurzfristig reagieren und eine Mail mit einem Dankeschön für die Teilnahme verschicken. Ggf. äußern Sie Ihr Bedauern, falls der Kontakt nicht zu den Gewinnern gehört und machen vielleicht auf eine Sonderaktion für alle Tombola-Teilnehmer aufmerksam.

Hochwertige Inhalte verschicken

Inhalte wie z.B. E-Books oder Infografiken können, wenn per Mail verschickt, von den Adressaten einfach an Kollegen/Freunde weitergeleitet werden. Damit wird die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens im Sinne eines Empfehlungsmarketings deutlich gesteigert. Sie können dazu zum Beispiel Daten aus Studien verwenden, die sich auf Ihre Branche beziehen und einen klaren Bezug zu Ihrem Unternehmen oder Ihren Produkten haben. Wichtig ist hierbei, die Bedürfnisse der Zielgruppe im Auge zu behalten.

 

Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten, über das Medium EMail mit Ihren Geschäftspartnern und potentiellen Kunden in Kontakt zu bleiben. Wichtig ist es, ein richtiges Maß zu finden und konstant nützliche Inhalte zu generieren. Sie haben hier auch eine großartige Möglichkeit, Ihr Geschäft persönlicher zu gestalten, indem Sie auch den Menschen hinter Ihrem Logo Raum in den Emails und Newslettern einräumen –  ein Aspekt, der immer wichtiger und viel zu oft vernachlässigt wird.